Nilkreuzfahrt – von Luxor bis Assuan

Nilkreuzfahrt, März 2019, von Luxor bis Assuan. Im Anschluss noch eine Woche Hurghada. Derzeit gibt es das Angebot über verschiedene Reiseanbieter für eine Woche Nilkreuzfahrt und im Anschluss noch eine Woche in einem Hotel in Hurghada oder Marsa Alam – all inclusive.

Nilkreuzfahrt – Schiffe

Ankunft in Hurghada

Am Flughafen in Hurghada muss man zunächst zur Passkontrolle. Es gibt die Möglichkeit, schon im Vorfeld ein E-Visum auszufüllen und zubeantragen. Dadurch gehen dann die Formalitäten schneller. Allerdings muss man noch einen kleinen Zettel für den Einreisestempel ausfüllen. Ein Kugelschreiber im Handgepäck empfiehlt sich daher. Sobald man den Einreisestempel hat, kann man sein Gepäck abholen. Gleich nach der Gepäcksausgabe gibt es zwei Anbieter für Simkarten (Orange und Vodafone) – falls man auch im Urlaub online sein will. Man bezahlt für 10 GB rund 12 Euro. Auch wenn es im Hotel WLan gibt (funktioniert aber nur eingeschränkt), rentiert sich eine Simkarte auf jeden Fall. Diese funktioniert außer in der Wüste überall. Je nach Reiseanbieter steht nach der Ankunftshalle ein Guide mit dem entsprechenden Schild oder man muss zum Schalter für den entsprechenden Reiseanbieter. Dort bekommt man die Nummer des Busses, der einen nach Luxor bringt.

Fahrt nach Luxor

Der Guide hat eine Liste mit allen Gästen für die Nilkreuzfahrt. Sobald alle Gäste hier sind, geht die Fahrt los. Vorher gibt es die Möglichkeit bei einem kleinen Buffet etwas zu trinken zu kaufen (man kann fast überall mit Euro bezahlen). Danach geht es gute vier Stunden durch die Steinwüste. Nach rund zwei Stunden wird auf einer kleinen Raststätte Pause gemacht. Man hat hier die Möglichkeit auf die Toilette zu gehen und einen schnellen Kaffee zu trinken. Nomadenfrauen mit ihren Eseln und Ziegen kommen vorbei. Hier macht man gleich Bekanntschaft mit etwas, das den Urlauber die ganze Reise begleitet: jede Leistung muss mit Trinkgeld abgegolten werden: Macht man ein Foto von den Nomadinnen, dann wollen sie gleich „Bakschisch“ – einen kleinen Geldbetrag für die erbrachte Leistung. Daher empfiehlt es sich, immer ein paar Münzen griffbereit zu haben. Danach geht es weiter Richtung Nil. Dort angekommen, werden die Gäste auf die verschiedenen Schiffe verteilt. Das wirkt ein wenig unorganisiert, aber im Laufe der Reise kommt man drauf, warum das so ist. Während der Fahrt erzählt der Reiseleiter viel über Ägypten – das Land und die Leute.

Einchecken am Nilschiff

Die Gäste im Reisebus werden in verschiedenen Schiffen untergebracht, diese liegen entlang des Nils hintereinander – aber auch nebeneinander. Derzeit stehen etwas über 120 Schiffe für Nilkreuzfahrten zur Verfügung – in Spitzenzeiten sind es rund 400. Hat man ein Schiff in der zweiten oder dritten Reihe, muss man durch die anderen Schiffe hindurch gehen, um zum eigenen zu kommen. Diese liegen sehr eng nebeneinander. Beim Einchecken ins Schiff bekommt man einen Willkommenstrink und die Zimmernummer. Der Kofferträger bekommt gleich seinen Bakschisch. Für den kommenden Tag ist dann die Erstbesprechung mit dem Reiseleiter – der Ägyptologie oder ein ähnliches Studium abgeschlossen hat – angesetzt. Dieser stellt sich und das Ausflugspaket vor. Das Standardausflugspaket kostet aktuell 219 Euro + 35 Euro Trinkgeld für Reiseleiter, Busfahrer und Crew. Zusätzlich hat man die Möglichkeit, weitere Ausflüge zu buchen.

Die Nilkreuzfahrt

Die Nilkreuzfahrt richtet sich nach den Tempeln – gehalten wird meist in der Nähe der verschiedensten Tempel. Hier hat man die Möglichkeit, diese zu besuchen. Die Ausflüge dauern meist den halben Tag. Zum Essen ist man zurück am Schiff. In der Zwischenzeit hat man meistens auch die Möglichkeit, das Schiff zu verlassen und selbst ein bisschen die Gegend anzuschauen. Aber auch hier wird man gleich von Einheimischen belagert: Taxifahrt, Kutschenfahrt, Geld wechseln, Wasser kaufen – die Möglichkeiten scheinen unendlich. Beim Ausgang des Schiffs hängt immer ein Schild, wann das Schiff den Hafen verlässt – allerdings stimmt diese Zeit nicht immer und das Schiff verlässt die Anlegestelle oft später. Es empfiehlt sich beim Verlassen des Schiffs auch zu fragen, ob das Schiff danach woanders stehen könnte: denn – wie schon geschrieben – die Schiffe stehen neben und hintereinander. Verlässt ein Schiff die Anlegestelle, kann es sein, dass das eigene Schiff sich dann an einer anderen Stelle wieder einreiht. 

Die Nilschleuse

Während der Nilkreuzfahrt muss man durch eine Schleuse bei Esna. Die Wartezeit vor der Schleuse nützen viele Händler, um noch einmal ihre Waren zu verkaufen. Sie werfen Handtücher auf das Schiff und hoffen so, einen Käufer zu finden. Manche Waren sind in Plastiktüten eingewickelt. Käufer können so in den Tüten das Geld retour werfen. Teilweise wird auch schreiend über den Preis verhandelt.

Sicherheit während der Nilkreuzfahrt

Nach den vergangenen sechs, schwierigen Jahren nimmt der Tourismus in Ägypten langsam wieder Fahrt auf. Derzeit ist die Lage stabil. Für ein gutes Sicherheitsgefühl sorgt die Präsenz von Militär und Polizei. Entlang der Straßen finden sich an jeder Kreuzung kleine Stationen für das Militär. Bei einer möglichen Gefahr könnte sofort eingegriffen werden. Vor jeder Touristenattraktion gibt es die Metallscanner, durch die jeder Tourist durch gehen muss. 

Tipps für die Nilkreuzfahrt

  • Geld zum Wechseln: Man wird von Einheimischen immer wieder gefragt, ob man Geld wechseln könnte: Es empfiehlt sich daher viele 5- und 10-Euro-Scheine mitzunehmen. In den Banken ist es nicht möglich die Euromünzen umzutauschen.
  • Wasser: Wie in vielen südlichen Ländern ist es nicht möglich, das Wasser aus den Leitungen zu trinken. Straßenhändler verkaufen immer wieder Wasser in Flaschen: dafür sammeln sie häufig leere Flaschen und füllen sie selbst auf. Teilweise verwenden sie dafür sogar Nilwasser. Daher sollte man das Wasser mit Blick auf die eigene Gesundheit nicht kaufen. Originalverschlossene Flaschen gibt es bei den Busfahrern und in den vielen kleinen Geschäften. Zwei Halbliter-Flaschen kosten 1 €.

Videos von der Nilkreuzfahrt

Nilkreuzfahrt, Ufer des Nils in Oberägypten

Ein Gedanke zu „Nilkreuzfahrt – von Luxor bis Assuan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.