Trolle

Don’t feed the Troll!

Troll Jeder Bergbewohner hat schon mal Bekanntschaft mit einem Troll gemacht. Hier in den Bergen sind dies Kreaturen ja nicht gerade selten. Es gibt vor allem Berg- und Höhlentrolle. Sie unterscheiden sich nur in Bezug auf ihren Lebensraum von einander. Die einen wohnen unter Tage, die anderen auf Bäumen in der Nähe von Wasserfällen nicht weit von der Baumgrenze entfernt. Es sind wilde, unbezähmbare Gestalten, eher Tier als Mensch. Sie sind grausig anzusehen, haben eine runzelige, fahle Haut mit vielen Kratern und Pusteln. Sie haben riesige säbelartige Zähne, die es ihnen ermöglichen Baumstämme Zahnstochern gleich zu zerteilen. Ihre Pranken sind groß genug um eine Kuh zu zermalmen. Berg- und Höhlentrolle sind groß und mächtig, stark und dumm.

Sie tun nichts lieber als ihre Muskeln spielen zu lassen, versuchen durch dieses Imponiergehabe andere Trolle in die Flucht zu schlagen. Als Alternative lieben sie es arme Wanderer und Bergfexe zu erschrecken und bis zur Erschöpfung zu jagen.

Doch seit ein paar Jahren treibt ein viel schrecklicheres und unangenehmeres Monster sein Unwesen: der Forentroll. Er surft auf einer schnellen Leitung durch die Netze auf der Suche nach neuen Foren, in denen es sich breit machen kann. Hat er sich dort einmal festgebissen, dann ist es um die Ruhe in diesem Forum geschehen.
Über sein Äußeres ist nicht viel zu sagen, er versucht unsichtbar zu bleiben, er kann schön oder häßlich, groß oder klein, dumm oder schlau, wortgewandt oder einfallslos sein.

Aber eines ist allen Forentrollen gemeinsam: sie wollen gefüttert werden, um ihre Muskeln zeigen zu können. Sie sind wichtig, sie provozieren, sie sind präpotent, arrogant, überheblich und machen sich oft lächerlich. Aber das ist ihnen egal, sie sind unermüdlich darin, ein Forum zu quälen, zu piesacken, zu maltretieren. Schutz vor diesen Bestien gibt es wenig, da sie von Buchstaben, Sätzen und Worten leben und das Destruktive suchen. Ihre Reizbarkeit ist legendär, daher gibt es in Foren immer Nahrung für diese Trolle. Es finden sich immer wieder fütterungswillige User. Das sind die, die die Taktik der Trolle nicht durchschauen, oder nicht auf ihren Fingern sitzen bleiben können, oder einfach nur wissen wollen, wie weit sie diesen Forentroll reizen können. Ein gefundenes Fressen also für den Troll.

Vielleicht sind diese Fütterungen aber auch nur Mitleid mit einer armen geschundenen Kreatur, deren Lebenssinn die Vernichtund und die ProvokationDont feed the troll ist?

Aber dennoch mit Hilfe des Schildes „Don’t Feed The Troll“, lässt sich manchmal doch Boden gewinnen. Aber am Ende, um die Ruhe wieder herzustellen, hilft nur die Verbannung des Trolls in eine andere Welt. Dann surft er wieder durch die Netze, auf der Suche nach einem neuen Futterplatz.

Trolle
Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.