und wenn es nicht gerade schneit, dann geht der Wind ….

Wind Wattens(nein, ich habe keine Wetterphobie (-; )

Der Wind in Tirol: Föhn

Unter Föhn versteht man zunächst einen warmen, trockenen Fallwind. Wobei der Alpenföhn – beispielsweise im Inntal – auch besondere Eigenschaften hat.

In Innsbruck ist es ein Südföhn, d.h. er kommt aus südlicher Richtung. Gerade in der kalten Jahreszeit bringt er meist Tauwetter mit sich, es kommt hier oft zu Temperaturschwankungen um bis zu 25°. Und danach kommt dann meist prompt eine neue Kaltfront mit Regen oder Schnee. Der Wind ist meist böig mit Spitzen bis zu 150 km/h.

Föhn Innsbruck

Der Föhn gilt hier als Kopfwehbringer. Neben den Kopfschmerzen löst er auch häufig andere migräneartige Beschwerden aus. Gründe für diese Kopfschmerzen durch den Wind sind diese kurzfristigen, rasch aufeinander folgenden Wetteränderungen (also der rasche Wechsel zwischen warm und kalt – und das über Nacht) und dem Wind- und Luftdruck, die sich beide während der Föhnphasen sehr schnell ändern.

und wenn es nicht gerade schneit, dann geht der Wind ….
Bewertung