Tag der offenen Türe beim Brenner Basistunnel – BBT

Erkundungsstollen BBT

Heute konnte man die ersten paar 100 Meter des Erkundungsstollens des Brenner Basistunnels besichtigen.
Zuerst ging es einen langen Tunnel leicht abwärts in den Berg neben der Sillschlucht in den Berg hinein. Dieser Erkundungsstollen wird dann unterhalb der beiden Bahnröhren bis nach Franzensfeste geführt werden. Er soll die Stromleitungen beinhalten und die Abwässer beseitigen. Aber im Moment dient er dazu den Berg zu erkunden: es wird jetzt das Gestein geprüft, ob es Wassereinlagerungen gibt, etc. …
Wie auch immer – beim Betreten hörten wir ein unheimliches Grollen und meine Tochter (und auch ich) fühlte sich nicht sehr wohl und eigentlich wollten wir wieder hinaus. Wir dachten an die Bergarbeiter in Chile.
Wie auch immer, wir gingen weiter hinein und fanden auch die Ursache für das Grollen: auf einer Videowand wurde ein Video der Sprengarbeiten gezeigt.
Wenn der Tunnel fertig ist, soll man innerhalb von 50 min von Innsbruck nach Bozen kommen – die Strecke wird für 200 km/h ausgelegt sein. Fast die ganze Strecke wird im Tunnel sein – irgendwie unheimlich der Gedanken – vor allem, für Leute, die lange Tunnels nicht mögen. (-;

Tag der offenen Türe beim Brenner Basistunnel – BBT
Bewertung