Volterra – eine etruskische Siedlung im Herzen der Toskana

Im Zuge unseres Urlaubs haben wir auch Volterra besucht.

Volterra – eine alte Etruskersiedlung

Volterra ist eine alte Siedlung der Etrusker und liegt auf einem Hügel auf 545 m Höhe und liegt zwischen Pisa und Siena im Nirgendwo.

Unter anderem ist Volterra für seine wunderschöne Aussicht bekannt, die angeblich die schönste in der ganzen Toskana ist.

Das Örtchen besticht durch seine zahlreichen engen Gassen, die kaum breit genug sind, um Autos fahren zu lassen. Bekannt ist Volterra auch für sein Alabasterhandwerk. So besteht die Möglichkeit den Palazzo Viti zu besuchen. Dies ist einer der schönsten Privat-Residenzen Italiens. Sie repräsentieren die italienische, europäische und orientalische Kunst aus der Zeit von 1400 bis 1900. Regisseure wie Visconti haben hier gedreht. Der Palast wird immer noch von den Nachkommen der Familie Viti bewohnt.

Nach den Etruskern kamen die Römer: man kann immer noch das Theater Vallebona und eine Thermalanlage aus jener Zeit bewundern.

Die Ausgrabungen wurden mit Hilfe von Patienten einer Irrenanstalt vorgenommen.

Ausgrabungen Volterra
Ausgrabungen Volterra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.