something completely different ….

Eigentlich wollte ich heute nicht über meine, äh Tochter’s Ratten schreiben. So viele Gedanken gingen mir heute durch den Kopf, so viele erwähnenswerte Dinge habe ich heute gedacht. Aber jetzt muss ich doch wieder von den Ratten berichten.
Cassandra heisst bei uns nur noch die „Dachschaden-Ratte“: sobald wir die Zimmertüre aufmachen, hören wir schon das Geraschel einer kletternden Ratte und Cassandra verschwindet im obersten Eck des Käfigs auf der Vorhangstange, was ja eigentlich ein schrecklich unbequemer Platz ist.
Heute waren wir den ganzen Tag unterwegs, daher ist unser frühabendlicher Besuch bei den kleinen ausgefallen.
Da ich es mir zu Gewohnheit gemacht habe, vor dem Schlafengehen noch einen „Snack“ vorbeizubringen, gab es heute ein bisschen mehr und ich blieb länger als normal. Cleo war ganz aufgergt und noch hektischer als sonst. Auch Medea hat sich heute herunter bequemt und ihr Futter selber abgeholt.
Sie nimmt das Futter schon aus meiner Hand, ist aber nicht sonderlich begeistert, wenn man sie aufheben will, und der Trick, dass sie beim Futterholen auf der Hand sitzen bleibt, um dort zu fressen, funktioniert nur im Buch.
Naja, wie dem auch sei hat heute auch Cassandra auf einen kurzen Besuch vorbegeischaut: sie wollte zwar nicht auf die Hand kommen, hat aber immerhin an meinen Nägeln geknabbert.
Ich war wirklich erstaunt, und habe dann sogar noch Stress bekommen, die drei im Käfig zu behalten.

something completely different ….
Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.